Sonntag, 10. Februar 2013

Achtung: Inhaltsstoffe und Dosierung von Fischölkapseln

Eingestellt von Michael Fischer

Wenn Sie glauben, Fischöl ist Fischöl, dann haben Sie sich stark getäuscht. Je nach Herkunft und Herstellungsverfahren unterscheiden sich die Inhaltsstoffe und Dosierung von den Omega-3-Fettsäuren massiv. Wir zeigen Ihnen, was die besten Fischölkapseln unterscheidet und welche Fischölkapseln am meisten Omega-3 enthalten.

Fischölkapseln im Test

Unser Test hat gezeigt, dass die meisten Kapseln Lachsöl enthalten. Die Kapseln selbst sind meist aus Gelatine hergestellt. Angeboten werden Fischölkapseln entweder als Nahrungsergänzungsmittel oder als Arzneimittel. Der Test hat gezeigt, dass die meisten Fischölkapseln ohne Einschränkung zum Decken des Omega-3 Bedarfs geeignet sind.

Wieviel Fischöl und Omega-3 enthalten Fischölkapseln?

Die Dosierung des Fischöls pro Kapsel reichte von 500 bis 1000 Milligramm. Das meist verwendete Fischöl ist Lachsöl. Zur Gewinnung wird Zuchtlachsen angereichertes Futter verabreicht. Nur wenige Fischölkapseln verwenden Öl von echten, freilebenden Hochseefischen, wozu auch Hering, Makrele und Thunfisch gehören. Dieser Unterschied spiegelt sich auch im Preis wieder, aber bringen Hochseefische auch mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachse?

Die Konzentration der Omega-3-Fettsäuren von Lachs oder Hochseefischöl unterscheidet sich kaum. Das Öl enthält ca. 30% Omega-3-Fettsäuren, davon18% Eicosapentaensäure EPA und 12% Docosahexaensäure DHA. Sehr vertrauenderweckend beurteilt Stiftung Warentest in Ihrem Fischölkapseltest, dass die von den Herstellern angegebenen Inhalte von Omega-3-Fettsäuren mit den eigenen Ergebnissen überein stimmen. Im normalen Fischfett wurden im Januar 2005 nur eine 25% Konzentration von Omega-3-Fettsäuren gemessen. Der höhere Anteil von Fischölkapseln hängt damit zusammen, da das Fischöl für die Kapseln gereinigt und aufbereitet wird. Wer also bessere Qualität beim Fischöl will, sollte Kapseln verwenden. Die unteren 3 Produkte sind sehr gute Fischölkapseln, die sich durch eine hohe Wirkstoffkonzentration von Omega-3-Fettsäuren auszeichnen:

Was sind die Nebenwirkungen von Fischölkapseln?

Risiken durch die Einnahme von Fischölkapseln gibt es keine. Die einzige uns bekannte Nebenwirkung ist das Aufstoßen bei billigen Fischölkapsel-Präparaten. Billige Fischölkapseln verwenden weniger gute Kapselhüllen, wodurch beim Aufstoßen nach der Einnahme ein nicht gerade angenehmer Fischgeschmack schmecken. Speziell entwickelte Softgel-Stärke-Umhüllung des Fischöls verhindern dies.

Welche Zusatzstoffe in Fischölkapseln sind sinnvoll?

Sehr wichtig ist, dass Fischölkapseln Vitamin E enthalten. Es verhindert die Oxidation  und ist bei fast allen Fischölen beigesetzt. Dies ist notwendig, denn Fischölkapseln mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren ist sehr stark oxidationsanfällig und wird dadurch schnell ranzig. Das Vitamin E wirkt antioxidativ und schützt somit die Omega-3-Fettsäuren vor Sauerstoff. Doch dies betrifft nicht nur die Lagerung, auch in Ihrem Körper reagieren die Fettsäuren mit Sauerstoff und benötigen zum Schutz Vitamin E. Die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung vorgeschlagene Zufuhr von Vitamin E liegt derzeit bei 13 bis 15 mg.

Übersicht des durchschnittlichen Omega-3 Anteil in Fischen

 Die nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen welche Fischsorten am meisten Omega-3-Fettsäuren enthalten. Am meisten enthält Zuchtlachs aus dem Atlantik.

100 Gramm Fisch enthalten durch­schnittlich an Omega-3-Fettsäuren:
Zuchtlachs Atlantik 3,0 Gramm
Hering 2,0 Gramm
Sardinen, frisch 1,8 Gramm
Makrele, Thunfisch frisch 1,5 Gramm
Sardinen Dose 1,0 Gramm
Kabeljau, Wildlachs Pazifik,
Thunfisch Dose
0,3 Gramm

0 Kommentare: