Dienstag, 11. Dezember 2012

Warum Eskimos keine Herzkrankheiten haben und was Sie daraus lernen können

Eingestellt von Michael Fischer

Endlich konnten neue Studien belegen, warum die Antarktisbewohner so selten an Herzkreislaufkrankheiten leiden. Herzinfarkte sind dort so selten, dass die meisten Menschen diese Krankheit überhaupt nicht kennen. Nun konnte das Geheimnis entschlüsselt werden, warum Grönländer keine Herzkreislaufprobleme haben. Auch Sie können mit Eskimoprinzip frei von Herzlreislaufkrankheiten leben!

Wieso die Eskimos keine Herzinfarkte kennen

Die lebensrettende und äußerst gesunde Substanz wird von Meerestieren über die Nahrung durch Plankton aufgenommen. Die darin enthaltenen hochdosierten ungesättigten Fettesäuren halten die Zellwände elastisch, das Blut dünnflüssig und die Tiere in den eiskalten Gewässern der Polarmeere ungelaublich beweglich und wendig.

Forscher konnten nun nachweisen, dass das was Fische zum Überleben benötigen, ebenfalls auch für Menschen zutrifft. Belegt ist dieser Sachverhalt durch über 15000 Studien mit mehr als 30.000 Probanden. Untersucht wurden in diesen Studien die gesundheitliche Wirkung von EPA und DHA, auch als Omega 3 Fettsäuren oder Fischöl bekannt. Diese ungesättigten Fettsäuren führen auch beim Menschen zu elastischeren Arterien und fließfähigerem Blut, wodurch das Herz und der Kreislauf besser funktioniert und das Infarktrisiko sinkt. Das große Problem dabei ist, dass es sich um leider essenzielle Fettsäuren handelt.

Wann und warum Omega 3 Fischölkapseln lebenswichtig sind?

Essenzielle Fette oder Eiweiße können nicht vom Körper selbst produziert werden, obwohl diese sehr lebenswichtig sind. Sie können nur durch Nahrung dem Körper zugeführt werden. Bei den Omega-3-Fettsäuren handelt es sich um eine essenzielle Substanz. Bei Fischöl kommt dazu, dass gerade diese in unseren Mahlzeiten viel zu wenig enthalten sind.
Statistisch gesehen nimmt jeder Bundesbürger nur 0,2g Omega 3 pro Tag zu sich, wobei die tägliche Verzehrempfehlung von der ameri­kanischen und deutschen Herzgesellschaft das zehnfache beträgt: 2g Omega-3-Fettsäuren (1g DHA und 1g EPA).
Weil viele Menschen soviel Fisch nicht essen mögen, können oder nicht vertragen, sollte die Möglichkeit von Fischölkapseln in Betracht gezogen werden. Dadurch lässt die tägliche Aufnahmemenge von den lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren optimal dosieren und kontrollieren.

Durch Fischölkapseln können Sie genausoviel Fischöl wie Eskimos zu sich nehmen und damit Herz- und Kreislaufkrankheiten auch der Vergangenheit angehören lassen. Nutzen Sie das jahrhunderalte "Eskimoprinzip" zu Ihrem eigenen Schutz. Schützen Sie Ihren Körper durch den gezielten Einsatz von Omega 3 Kapseln.





0 Kommentare: